Festival

Die Jugendgruppe KAKTUS Villanders (als Hauptorganisator) und die Jugendgruppe KAOS Klausen organisieren heuer nun schon zum zehnten Mal gemeinsam das Benefizopenair „Sunside Music Festival“. Dieses soll auch heuer in Villanders/Festplatz stattfinden.

Rund 15 ehrenamtliche Jugendliche treffen sich in monatelanger Vorbereitung um dieses Projekt auf die Bühne zu bringen.

Ein kurzer Rückblick zeigt das große Engagement und die Solidarität der Jugendlichen für Menschen auf der Schattenseite des Lebens.

  • 2007: 2.810 Euro für einen Kindergarten in Brasilien gespendet werden

  • 2008: 3.100 Euro für „Helfen ohne Grenzen“ – für eine Schulpatenschaft in Burma

  • 2009: 10.000 Euro für eine Kindertagesstätte in Ecquador

  • 2010: 10.500 Euro für Südtirol hilft – Menschen in Not in Südtirol

  • 2011: 14.200 Euro für Südtirol hilft – Menschen in Not in Südtirol

  • 2012: 4127,66 Euro für Südtiroler Ärzte für die Dritte Welt.

  • 2013: 7163,58 Euro für “Casa hogar e doposcuola ninos esperanza Huaykan” Peru

  • 2014: 9809,18 Euro für „Jugendliches Leben inmitten verborgen geführter Kriege“ Guatemala

  • 2015: 1426,86 Euro für „Mukoviszidose Hilfe Südtirol“

2016 soll der Erlös an „Unidad Educativa Intercultural Bilingüe „Tránsito Amaguaña”” in Quito, Ecuador gehen. Diese von Südtirolern unterstützte Organisation besteht bereits erfolgreich seit dem Jahre 1990. Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche ab 5 Jahren aus indigenen Risikofamilien und deren Eltern, bei Interesse oder Bedarf auch andere Erwachsene, derzeit ca. 280 Schülerinnen und Schüler.
Das Projekt ist eine Schule für indigene Kinder, für die der Zugang zu anderen Schulen erschwert bzw. unmöglich ist. Die Stadt bezahlt nur einen Teil der Lehrpersonen.
Derzeit braucht es vor allem Geld, um Lehrpersonen zu bezahlen, die freiwillig an der Schule arbeiten. Diese kennen die Situation der Kinder teilweise aus eigener Erfahrung und kommen aus einem ähnlichen kulturellen Umfeld wie die Kinder selbst, was sie zu wichtigen Rollenvorbildern macht.
Weiters sollen Räume für traditionelle Musik und Kunsthandwerk eingerichtet und mit Materialien ausgestattet werden, um diese Kulturschätze weiterzutragen. Außerdem braucht es finanzielle Mittel für immer wieder auftretende Notfallsituationen: Nicht selten kommt es vor, dass Kinder sich in besonders brenzligen Situationen wiederfinden. Eltern sterben oder müssen ins Krankenhaus und es gibt niemanden, der sich an ihrer Stelle um die Kinder kümmern kann. In solchen Fällen greifen die Lehrpersonen der Schule ein, organisieren Beistand und Ernährung für die Kinder und bemühen sich um ihre Sicherheit. Hierfür sind natürlich auch immer wieder finanzielle Mittel von Nöten.